Finalisten Gruppe 1

Faktor 5-Festival 2011, mit Verleihung der Faktor 5-Preise 2011 und Gastreferent Moritz Leuenberger, Alt-Bundesrat

sun21 kann durch die Verleihung dieser Auszeichnungen zeigen, dass mit deutlich weniger Energie und einem geringeren Ressourcenverrauch gelebt und gewirtschaftet werden kann. Es werden innovatie Leutturmprojekte belohnt und portraitiert, die neue Möglichkeiten modellhaft vorstellen.

Die eingereichten Projekte wurden durch eine Fachjury beurteilt und hat bereits das Siegerprojekt, den Jury-Preis, gewählt. Der Publikumspreis wird hingegen mittels Public Voting in Zusammenarbeit mit der Basler Zeitung ermittelt.

Zwei Preise ein Ziel – Rasche Erreichbarkeit der 2000-Watt-Gesellschaft

Am diesjährigen Faktor 5-Festival von sun21 wurden wiederum zwei Preise zu je SFr 5000.– vergeben. Es ist das erste Mal, dass die eingereichten Projekte aus allen drei Ländern des TEB kamen. Umso mehr freut es sun21, dass mit dem Jury-Preis und dem Publikumspreis ein Projekt aus Lörrach und ein Projekt aus Huningue gewonnen haben. Herausragende Technologie und soziales Engagement prägen beide Gewinnerprojekte.

Die Fachjury verlieh dem Projekt Stadtquartier Niederfeldplatz in Lörrach, der Städtischen Wohnbaugesellschaft Lörrach mbH, den Jury-Preis. Das Publikum wählte, via Onlinevoting, aus den sechs Finalistenprojekten das Crèche «Coeur d'enfants» des Laboratoires WELEDA, Huningue, zum Publikums-Preisträger. Gewürdigt wurden beide Projekte dafür, dass Sie sowohl neuste Technologie, die sowohl Energie spart wie auch Ressourcen schont, ebenso stark die soziale Komponente berücksichtigen.

Am Faktor 5-Festival wurde Seitens Coop, vertreten durch Sibyl Anwander, Leiterin Qualität/Nachhaltigkeit Coop, aufgezeigt durch welche Massnahmen Coop bis ins Jahr 2023 CO2-neutral werden möchte. Eines der wichtigsten Stadements war «Unternehmen müssen beim Klimaschutz eine zentrale Rolle einnehmen, da bei Produktion, Transport, Verkauf und Gebrauch von Produkten bzw. bei der Erbringung von Dienstleistungen CO2-Emissionen anfallen.» Hoffen wir, dass viele Unternehmen diesem Beispiel folgen!

Moritz Leuenberger, alt Bundesrat, nahm in einer prägnanten und launischen Rede die Frage «Ist die Debatte um Nachhaltigkeit nachhaltig?» unter die Lupe. Er schlug gekonnt den Bogen mit Spots aus seiner Amtszeit als Bundesrat, über die aktuellen Geschehnisse und deren Auswirkung auf die heutige Energiedebatte hinüber zu den sich oft nicht bewahrheitenden Prognosen und Hochrechnungen. Einer der Kernaussagen war, dass das Verhalten des Einzelnen in einer immer komplexer werdenden Welt oft nicht von Vernunft und Wissen geleitet wird, sondern meist eigener Komfort und Nutzen ausschlaggebend ist – je weiter das Problem entfern ist, je weniger scheint es uns zu betreffen und zum Handeln zu motivieren. Sein Schlussstadement war denn auch: «Wir dürfen unseren Kindern und Enkeln keine Welt hinterlassen, die wir so selbst nicht wollten – dieses Verhalten ist anmassend.

LeuenbergerPlenum kom

Moritz Leuenberger

Gewinner Gruppe Andi Sponsoren 4

Gewinnergruppe mit sun21 Präsident Prof. Dr. Andreas Nidecker und den Sponsoren Reto Mohr von IWB und Markus Stokar von Stokar und Partner.

sun21 21 ani

Am 16. Februar 1998 wurde sun21 gegründet!

Archiv