radwechsel 2011

Neue Velos fürs Dreiland und für Afrika?

Die Aktion RadWechsel motiviert Velofahrerinnen und -fahrer dazu, ein Fahrrad von besserer Qualität zu erstehen. Das alte Rad wird dem Hilfsprojekt «Velos für Afrika» zur Verfügung gestellt.

Wer vom 16.–24. September 2011 bei einem Velo-Fachhändler in der Region sein altes Zweirad gegen ein neues eintauscht, erhält eine Vergütung von mindestens 100 Franken, vorausgesetzt das neue Rad kostet über 1’000 Franken. Das alte Fahrrad schenkt der Händler dem Hilfsprojekt «Velos für Afrika». Dort wird es saniert und kommt in einem afrikanischen Land wieder zum Einsatz. An der Aktion sind rund 30 Fachhändler aus den Kantonen Basel-Stadt, Baselland, dem nahen Elsass sowie aus dem Landkreis Lörrach beteiligt. Zur Liste der beteiligten Händler.

Der Nutzen der Aktion RadWechsel ist vielfach. Aus dem Fachhandel kommen neue Velomodelle auf die Strassen und ersetzen alte, zum Teil nicht mehr strassentaugliche Modelle. Damit wird auf unseren Strassen die Fahrradqualität verbessert, und es kann mehr Fahrsicherheit erreicht werden. Und nicht zuletzt macht das Velofahren wieder mehr Spass.

Die alten Räder werden in Schweizer Werkstätten von Menschen ohne Erwerbsarbeit, in sozialer oder gesundheitlicher Notlage aufbereitet. Danach werden sie in afrikanischen Partnerbetrieben gebracht, in Lehrwerkstätten, Werkstätten und Produktionsstätten für Velos und andere Transportmittel auf Velobasis, speziell auch Transportmittel für Behinderte. So kommen die alten Fahrräder aus der Schweiz in den afrikanischen Ländern erneut zum Einsatz.

Die Aktion RadWechsel wird vom Amt für Mobilität unterstützt. Sie ist Teil der Mobilitätswoche Basel Dreiland, die vom 18.–23. September 2011 stattfindet und vom Kanton Basel-Stadt lanciert und vom Verein sun21 umgesetzt worden ist.

www.mobilitaet.bs.ch
www.velosfuerafrika.ch

sun21 21 ani

Am 16. Februar 1998 wurde sun21 gegründet!

Archiv