Insgesamt wurden 19 Bewerbungen um den diesjährigen Nachhaltigkeitspreis eingereicht, den sun21 seit 2005 vergibt. Unter dem Motto: „Vorbilder für die Welt von morgen“ waren Projekte gesucht, die einen besonders innovativen, oder effektiven und zur Nachahmung geeigneten Beitrag zur Erreichung der 2000-Watt-Gesellschaft in der Region Basel leisten. Die Jury fokussierte sich bei ihrer Wahl zum Jury-Preis und der Nomination von sechs Finalistenprojekten, auf innovative Lösungen und Lebensstile im Bereich des nachhaltigen Ressourcenmanagements, die vervielfältigt werden können.

Die Gewinner sind:
Den Jury-Preis 2017 gewann die Firma Fagus Jura SA, Vendlincourt für das Projekt: «Schweizer Buchenholz für den Hochbau».

Den Publikums-Preis 2017 gewann Basel unverpackt für das Projekt «Der verpackungsfreie Bioladen am Erasmusplatz in Basel».

Beide Projekte verfolgen einen sehr klaren und der Nachhaltigkeit verpflichteten Ansatz. Es sind gute Beispiele wie der Ressourcenverbrauch und damit auch der CO2-Ausstoss reduziert werden kann.

Hier sehen Sie die filmischen Kurzportaits der nominierten Projekte und der Gewinner.


Zweite Prämierung von Maturaarbeiten im Bereich Nachhaltigkeit

GewinnerinnenMaturapreise2017

Christoph Seiberth, Ökozentrum; Selma Vogg, 2. Platz, Fiona Gröflin, 1. Platz; Barbara Beaussacq, Ökozentrum


Nachwuchsförderung für junge Talente, die sich in ihrer Maturaarbeit mit dem Thema Nachhaltigkeit befasst haben. Das Ökozentrum und sun21 prämieren die besten Maturaarbeiten im Bereich Nachhaltigkeit.

  1. Platz (CHF 1000) Selma Vogg, Gymnasium Leonhard: Der Mensch, die Milch – und was dazwischen liegt
  2. Platz (CHF 500)   Fiona Gröflin, Gymnasium am Münsterplatz:Die Energiewende: Der Einstieg in ein neues Energiezeitalter
  3. Platz (CHF 500)   Matthias Stirnimann, Gymnasium Bäumlihof: Gehörnte und Rote Mauerbiene Aktivität und Brutablauf

 

 

 

Aktuell

kmu news 12 17 s27

Archiv